Mit dem konfigurierbaren Workflow für Eingangsrechnungen ist es nun möglich, selbst zu bestimmen!

Auf Basis eines vierstufigen Standardprozesses mit

  • sachlicher Prüfung,
  • fachlicher Prüfung,
  • Bezahlvorgang
  • und Rückabwicklung

sind Sie in der Lage die Rechte, Pflichten und auswählbaren Daten eines jeden Schrittes selbst zu bestimmen!

Konfigurieren Sie Ihre Workflow-Oberfläche!

Passen Sie ihren Workflow an die Realität an!

Sie können in jedem der Schritte für jedes Feld festlegen ob es

  • überhaupt angezeigt wird,
  • schreibbar ist
  • oder es gar verpflichtend zu befüllen ist.

Denn jeder Schritt hatte seine eigenen Aufgaben und Erfordernisse!

Wo die sachliche Prüfung den Kreditor auswählt soll die fachliche Prüfung sicherstellen, dass auch alles inhaltlich korrekt ist – da muss der Kreditor oder das Sachkonto nicht unbedingt nochmal geändert werden.

Im Bezahlvorgang ist es dann normalerweise nur noch nötig, die Informationen lesend zur Verfügung zu stellen – sie zu verändern macht kaum noch Sinn!

Sollte es zwischenzeitlich doch mal so sein, dass eine Vorinstanz etwas falsch eingetragen hat – kein Problem! In jedem Schritt ist es möglich, den Workflow einfach nochmal mit Kommentar an die sachliche Prüfung zurück zu schicken – volle Flexibilität für Ihren Alltag!

Konfiguration von Metadaten

Jetzt geht es ans Eingemachte. Neben der Oberfläche sind vor allem die so wichtigen Metadaten zentral:

  • Kreditoren
  • Steuerschlüssel
  • Sachkonten
  • Rechnungstypen (z.B. Gutschrift,…)
  • Rechnungstypen speziell für Datev Unternehmen Online (Bank, Kasse..)
  • Kostenstellen
  • Kostenträger
  • die Abteilung für die fachliche Prüfung

Datev-Anbindung leicht gemacht

Die Auswahl der konfigurierbaren Metadaten zeigt bereits die Optimierung für Datev (Unternehmen Online) – hier kann z.B. die Kontierung vorgegeben werden, die dann im Datevprogramm für den Import genutzt werden können.

Über die agorum core Datevschnittstellen (Unternehmen Online und Rechnungswesen Pro), die als Module einfach integriert werden können, ist es problemlos möglich, eine einfach Datevintegration zu erreichen. Auch der Beleglink stellt kein Problem dar und kann bei vorhandener Datevlizenz einfach genutzt werden.

Ablage und Umbenennung – viele Möglichkeiten

Unser Rechnungsworkflow ermöglicht es, die Rechnung einfach nach der fachlichen Prüfung, dem Bezahlvorgang oder der fertigen Rückabwicklung abzulegen, umzubenennen, eigene Scripte auszuführen oder auch weitere Ausgabedateien für z.B. Ihr ERP-System zu erstellen.

So können Sie zum Beispiel einfach die Rechnung nach der fachlichen Prüfung in den für Datev-Ordner für den finalen Import ablegen lassen. Somit steht dann bei automatischen konfiguriertem Import durch Datev bereits die Rechnung im Datev bereit, wenn diese im Bezahlvorgang ist.

Genauso können Sie die Rechnung auch nach Datum und Rechnungstyp, nach Kreditor oder auch nach einem speziell für eine rückabgewickelte Rechnung relevanten Namen ablegen lassen.

Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt und Sie sind vollkommen frei in Ihrer Konfiguration.

Stets können Sie den Workflow kurzfristig Ihren Wünschen anpassen – einfach und schnell!